Die Greifswalder Burschenschaft ist eine Gemeinschaft junger, deutscher Studenten und berufstätigen Akademikern (Die so genannte Altherrenschaft). Sie besteht aus Studenten verschiedenster Fachrichtungen und steht im gemeinsamen Streben nach den burschenschaftlichen Idealen, Ehre – Freiheit – Vaterland, zusammen. Während woanders nur von Meinungsfreiheit palavert wird, kannst Du Dir bei uns sicher sein, daß Du Dich hier frei von politisch korrekten Zwängen und linker Hypermoral kritisch mit allen Themen auseinandersetzen kannst. Diese Freiheit lassen wir uns genauso wenig nehmen wie unser Bekenntnis zum Deutschen Vaterland und der Verteidigung der eigenen Ehre, der Ehre des Bundes und Ehre der Deutschen Burschenschaft.

In unserer wechselhaften Historie waren wir schon mit so manchem Verbot belegt, dennoch gelang es uns, nicht nur einfach fortzubestehen, sondern auch unseren Werten an verschiedenen Stellen Gehör zu verschaffen. So manch einer mag auch heute über unser Brauchtum, Auftreten und Tradition die Nase rümpfen und Anfeindungen sind ebenso keine Seltenheit. Diesen Kulturmarxisten sei gesagt, daß es uns schon sei 1856 gibt und wir auch noch da sind, wenn ihre Ideologien von Gleichschaltung und Abschaffung des Deutschen Volkes schon längst wieder Geschichte sind. Uns konnte auch kein Verbot, bspw. in der DDR,  zu Fall bringen, da werden es ein paar Wohlstandslinke an der Uni schwer haben – Trend vergeht, Tradition besteht!


Erfahre mehr über uns


Die häufigsten Fragen auf einen Blick

Was ist eine Burschenschaft? Ehre, Freiheit, Vaterland!

Wir sind eine Gemeinschaft junger gleichgesinnter Studenten, die sich seit 1815 für die Freiheit des Einzelnen und die Freiheit Deutschlands einsetzen. Schon davor beteiligten wir uns an der Befreiung unseres Landes von der Fremdherrschaft Napoleons. Unser Wahlspruch „Ehre, Freiheit, Vaterland“ bildet in diesem Sinne bis heute einen Auftrag, für den wir seit über 200 Jahren einstehen.

Was bedeutet Ehre?

Wir stehen zu dem, was wir sagen. Gerade in einer Zeit, in der Beliebigkeit, Bequemlichkeit und egoistische Vorteilssuche in der Gesellschaft vorherrschen, bieten wir einen Anker für diejenigen, die Charakter haben und klassische Tugenden hochhalten. Egal, was Andere über uns denken oder sagen, wir bleiben uns treu, arbeiten stets an uns und lassen unsere Mitglieder niemals im Stich.

Zirkel der Burschenschaft Rugia Greifswald

Was bedeutet Freiheit?

Wir halten Freiheit für eines der wichtigsten Güter und kämpfen darum seit etwa 200 Jahren für sie. Die Freiheit zu denken und zu sagen, was man möchte, war für uns schon immer von zentraler Bedeutung. Insbesondere bei der Äußerung unpopulärer Meinungen, die dem Zeitgeist zuwiderlaufen, stärken wir unseren Mitgliedern den Rücken, aufdass sie zu ihrer Meinung mit Rückgrat und ohne Scham stehen und sie selbstbewusst verteidigen.

Was bedeutet Vaterland?

Wir bekennen uns klar zu unserem Vaterland mit seiner gesamten Identität aus Sprache, Traditionen und anderen kulturellen Merkmalen in einer Zeit, in der an einem europäischen Zentralstaat und an einem kulturlosen Multikulti-Land gearbeitet wird. Genauso wenig wie bei der Freiheit des Einzelnen wollen wir, dass Deutschland bevormundet wird oder Eingriffe in dessen Freiheit und Souveränität seitens internationaler Organisationen oder sonstiger einflussnehmender ausländischer Institutionen stattfinden. Nicht nur durch gradlinige Bekenntnisse sind wir authentisch, sondern wir leben auch die hochinteressanten studentisch-burschenschaftlichen Traditionen, die zum Teil in Vergessenheit gerieten.

Was sind unsere Mittel? Lebensbund, Bildung, Wehrhaftigkeit!

Entgegen dem heutigen Konzept der Ellbogengesellschaft und der Schnelllebigkeit stehen wir ohne zeitliche Begrenzung zu Treue und Loyalität in unserer Gemeinschaft. Entgegen dem heutigen Konzept der Inklusion und der Volksverdummung wollen wir unsere Mitglieder stetig fortbilden und sie dadurch zu unverzichtbaren Persönlichkeiten auf dem Arbeitsmarkt machen. Entgegen dem heutigen Konzept der Unverbindlichkeit und der Verantwortungslosigkeit bedeutet unser Wort noch etwas und wir sind bereit es verbal, tatenfreudig und wehrhaft zu verteidigen.

Was macht unsere Gemeinschaft aus?

Wir sind eine eingeschweißte Gemeinschaft, die durch gemeinsam gemachte Erfahrungen in schweren Zeiten, durch wunderschöne Veranstaltungen mit viel Spaß und durch viel miteinander verbrachte Zeit entstand (Bundesbrüderlichkeit). Auch nach dem Studium bleibt die Gemeinschaft bestehen und bietet ein gutes Netzwerk für berufliche Perspektiven im Gegensatz zu oberflächlichen unverbindlichen Universitätsbekanntschaften (Lebensbundprinzip). Kurzum können wir uns von heute bis zum Lebensende aufeinander verlassen und fangen Mitglieder insbesondere in komplizierten Lebenssituationen auf.

Wie bilden wir unsere Mitglieder weiter?

Neben dem Bieten einer guten Allgemeinbildung, die an Schulen nicht mehr gewährleistet wird, organisieren wir Burschenschaften Vorträge, Seminare und Tagungen zur politischen Bildung. Außerdem geben wir unseren Mitgliedern karriereförderliche Schlüsselqualifikationen mit auf den Weg, die im Beruf und im gesamten Leben unermesslich vorteilhaft sind. Selbstbewusstes Auftreten, eine starke Rhetorik, Nervenstärke und Leistungsfähigkeit werden vermittelt, während Lampenfieber, Aufregung, Unsicherheit und verbale Tölpelhaftigkeit der Geschichte angehören.

Was ist die Mensur?

Der Wettkampf beim akademischen Fechten heißt Mensur, wobei der ganze Körper von Schutzkleidung bedeckt ist, aber der Kopf mit Ausnahme von Augen, Nase und Gehörgängen entblößt ist. Die Mensur ist nicht nur ein schöner verbindender Sport, der Leistungsbereitschaft und Wehrhaftigkeit auch nach der Abschaffung der Wehrpflicht noch zum Ausdruck bringt. Er zeigt, wer bereit ist das Eigene zu verteidigen, für sein Wort einzustehen und Verantwortung zu übernehmen. Wer gefochten hat, ist kein Schwätzer, sondern ein Anpacker, von dem wir wissen, dass er zu seinem Wort steht und woran wir sind.
Mensur - Burschenschaft Rugia Greifswald

Die Mensur

Rugia Fechten

Die Mensur (lat. Abmessung) ist ein Alleinstellungsmerkmal unter vielen schlagenden Studentenverbindungen in Deutschland. Sie ist die wohl faszinierendste Tradition, die sich im Laufe der Jahrhunderte bis heute erhalten hat. Es handelt sich dabei um einen Fechtkampf zwischen zwei Mitgliedern schlagender Verbindungen, den sogenannten Paukanten, bei denen scharfe Waffen, die sogenannten Schläger, zum Einsatz kommen.

Haben sich Studenten noch vor einigen Jahrhunderten wild auf der Straße duelliert, gibt es heute strenge Regeln bei der Austragung einer Partie. So sind beispielsweise der Abstand, die Art und Anzahl der Hiebe, sowie der sonstige Ablauf der Partie reglementiert. Der Paukant ist durch Kettenhemd, Halsbandage sowie Paukbrille vor gefährlichen Verletzungen geschützt. Die einzigen Verletzungen, die auftreten können, sind Schnittverletzungen im Gesicht, die von einem zwingend anwesenden Arzt sofort medizinisch versorgt und genäht werden. Die zurückbleibenden Narben nennen wir Schmisse. Diese waren damals das Erkennungsmerkmal für Akademiker par excellence.

Warum wir fechten

Die Greifswalder Burschenschaft Rugia ist für ihren kompromisslosen Mensurstandpunkt bekannt. Dieser Ruf kommt nicht von ungefähr. Das akademische Fechten ist für uns keine lästige Nebensache. Wir haben Spaß am Fechten, das für uns einen essentiellen Teil der Burschenschaft darstellt.

Von vielen schlagenden Studentenverbindungen wird die Persönlichkeitsentwicklung als wichtiges und tragendes Ziel der Mensur angeführt. Dies stimmt jedoch nur bedingt. Sicher muss man sich selbst überwinden und lernt seine eigenen Grenzen neu. Doch Persönlichkeitsbildung erfolgt durch die Mensur nur partiell. Charakterschweine werden immer solche bleiben, da können sie fechten, soviel sie wollen.

Die Mensur stärkt in unseren Augen die Gemeinschaft. So steht die gesamte Verbindung für den Paukanten ein, so wie dieser auch im wahrsten Sinn seinen Kopf für seine Verbindung hinhält. Gleichzeitig zieht die Mensur Leute der Tat zu uns und selektiert jene Schaumschläger und Halben aus, die sich mit bloßem Geschwätz einen Platz in unseren Reihen erschleichen wollen.

Das Drumherum und das Gefühl der Paukanten und seiner Bundesbrüder kann man letztlich jedoch nicht in Worte fassen. Mensur ist inneres Erleben. Wer nie gefochten hat, kann die Bedeutung der Mensur für uns nicht begreifen.

Stell Dich der Herausforderung!

Mensur ist vor allem eines, sie ist exklusiv! Nicht jeder hat den Mumm und den Schneid, sich der scharfen Waffe des Gegenpaukanten mit der eigenen Waffe entgegenzustellen. Nicht umsonst wird die Mensur von linken Gendermenschen als militaristisch und martialisch verteufelt, ist sie doch eine der letzten Traditionen eines deutschen und ehrenhaften Weltbildes! Wenn Du an dieser Tradition teilhaben willst und niemand bist, der den Weg der Bequemlichkeit bevorzugt, ist die Greifswalder Burschenschaft Rugia dein Anlaufpunkt in Greifswald!

Über uns Zuletzt aktualisiert: 16.11.2018 von Greifswalder Burschenschaft Rugia